Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Neuenburg_2015

und Klimaschutzmaßnahmen sowie der Erstellung von Gebäudeenergie- ausweisen werden die städtischen Liegenschaften auf ihre Einsparpo- tentiale hin untersucht. Für 80% der kommunalen Liegenschaften wur- den bereits Angaben zur Gebäude- substanz und Haustechnik erfasst und Einsparpotentiale ermittelt. Ei- ne weitere Maßnahme ist die Schu- lung städtischer Mitarbeiter zum Thema „Energiemanagement und Einsparpotentiale in kommunalen Liegenschaften“. Mit der Errichtung der Hackschnitzelanlage konnte die Wärmeversorgung des Schulzen- trums, des Hallenbades und des Fri- dolinhauses abgedeckt werden. Das Holz für die Hackschnitzelanlage stammt dabei zu 70% aus gemein- deeigenem Wald. Mittlerweile wer- den 47% des Wärmeenergiebedarfs der städtischen Gebäude durch er- neuerbare Energien gedeckt. Auf Grundlage der Energieeinsparver- ordnung werden städtischen Gebäu- de kontinuierlich energetisch sa- niert: u. a. bekamen das Schulhaus in Steinenstadt und die Rheinhalle in Grißheim neue Fenster. In einer speziellen Maßnahme im Bereich der Straßenbeleuchtung wurden Teile der Straßenbeleuchtung auf LED umgerüstet. Auch die Bevölke- rung wird in den Prozess mit einge- bunden. In zwei Zukunftswerkstät- ten mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern wurden mögliche Handlungsfelder eruiert und Maß- nahmen entwickelt. Das ortsan- sässige Gewerbe und die Industrie konnten bei einem Workshop zum Thema KWK (Kraftwärmekopp- lung) und Abwärmepotential in den Prozess einbezogen werden. Als weiteres wichtiges Ergebnis wurde die Einsetzung eines Klima- einem Zugang zum Wuhrloch. So- mit kann die Höhendifferenz auf dem Weg zum Rhein barrierefrei überwunden werden. Ökologie und Klimaschutz Die Ökologie ist angesichts einer im- mer weiter voranschreitenden Kli- maerwärmung ein wichtiges Thema städtischen Handelns. Der Klima- wandel ist eine der größten Heraus- forderungen unserer Zeit. Es steht außer Frage, dass die globale Erwär- mung zum größten Teil auf die Ver- brennung fossiler Energieträger und den damit verbundenen Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) zurückzuführen ist. Es gilt, den Ver- brauch dieser Energieträger zu re- duzieren und alternative Lösungen zu finden. Der Gemeinderat der Stadt Neuenburg und die Stadtverwaltung haben ein Leitbild „Energie und Klimaschutz“ erarbeitet, das die Zie- le für die nächste Zukunft vorgibt. Auf kommunaler Ebene bestehen Gestaltungsspielräume zur Einfluss- nahme auf die Arten der Energiege- winnung und auf die Menge der ver- brauchten Energie. In diesem Sinn nimmt sich die Stadt Neuenburg am Rhein in die Pflicht, ihren Beitrag im Rahmen bestehender beziehungs- weise neu zu schaffender Möglich- keiten zu leisten. Im Fokus stehen die Energieversor- gung kommunaler Liegenschaften, kostenlose Energieberatung für die Bürger, die Unterstützung von Pro- jekten des nachhaltigen Tourismus sowie der Ausbau von E-Mobilität. Kommunale Projekte Unter den Stichpunkten der Ver- brauchskontrolle, der Projektierung und Umsetzung von Energiespar- Neuenburg am Rhein stellt sich vor 13 HOTEL-RESTAURANT -SEIT FÜNF GENERATIONEN- ÖFFNUNGSZEITEN RESTAURANT: DI–SO 11.30 – 23 UHR KÜCHE: 11.30 – 14 UHR 18 – 21 UHR Hähnchen zum Mitnehmen Übernachten Essen hlfühlen Genießen sonnengeschützte Gartenterrasse Wo FAMILIE BEATE MEYER-SAURER · BREISACHER STRASSE 20 · D-79395 NEUENBURG TELEFON +49(0)7631/72120 · www.adler-neuenburg.de H WINZER GENOSSENSCHAFT EG·IM MARKGRÄFLERLAND Basler Straße 12 · D-79379 Müllheim-Hügelheim Tel. 07631/40 20 · Fax 07631/1 55 56 www.huegelheimer-wein.de · info@huegelheimer-wein.de Fenster · Haustüren · Wintergärten 79395 Neuenburg · Robert-Koch-Str. 2 Tel. 07631-7949-0 · info@vordermayer.de Tel. 07631/4020 · Fax 07631/15556

Übersicht